Das vorliegende Bild zeigt Hoya Mitte des 19.Jh.

Hoya (spr. Hoja) hatte 1842 genau 2144 Einwohner. Der Ort gehörte zur Grafschaft Hoya, genau zur "niederen Grafschaft". Ein Markflecken mit Amtssitz, Kornmagazin u. kleineren Fabriken.

Und im Brockhaus, Ausgabe 1924 steht: Flecken im preuß. Reg.-Bez. Hannover, an der Weser, 1919 2356 Einwohner. Die ehemalige Grafschaft Hoya fiel 1582 nach dem Aussterben des alten Grafengeschlechtes an Braunschweig Lüneburg

Ein bißchen Geschichte: Die Grafschaft Hoya im Spätsommer 1626. Der Dreißigjährige Krieg tobt längst auch schon an der Weser. Mal bringen kaiserliche katholische Truppen das Gebiet zwischen Hoya und Nienburg unter ihre Kontrolle, dann wieder gewinnen die protestantischen Dänen die Oberhand. Im Dezember 1626 verschanzen sich dänische Soldaten im Hoyaer Schloß. Rundherum machen sich die Kaiserlichen breit und versuchen, das Gemäuer zu stürmen.

Noch mehr Hoya? Siehe http://www.hoya-weser.de

Zurück zum Vorwort

Zur Startseite